Sie sind hier: Startseite » Über uns » Unsere Finanzen

Unsere Finanzen

Wenn Sie Fragen zu unserem Haushalt haben sprechen Sie bitte unsere Finanzkirchmeisterin Christa Biermann an.

Unsere Haushaltsplanung für 2021

Das Presbyterium hat in seiner Sitzung am 7. Januar den Haushalt für das Jahr 2021 beschlossen.

Der Steuerrückgang durch die Corona-Krise hat auch uns erreicht, jedoch konnten aufgrund von Stützungsbeträgen aus dem kreiskirchlichen Finanzausgleich und durch Senkung von landeskirchlichen Umlagen unsere Gesamteinnahmen aus Kirchensteuern und Zuweisungen fast auf Vorjahreshöhe geplant werden. Es verbleiben rund 100 € netto pro Gemeindemitglied, insgesamt 531.648 €.

Neben den Erträgen aus der Kirchensteuer und den Zuweisungen erhalten wir Zuschüsse von Dritten. Geplant sind 410.201€, die sich fast ausschließlich aus den Zuschüssen nach dem Kinderbildungsgesetz für den Betrieb unseres Familienzentrums ergeben.

Sonstige Erträge sind mit 217.717 € geplant, der Schwerpunkt liegt hier auf den Einnahmen aus dem Betrieb des Friedhofes.

Der größte Ausgabenbereich mit 974.217 € entsteht für die Zahlung von Umlagen, die für die Pfarrbesoldung sowie die kreis- kirchlichen und landeskirchlichen Aufgaben abzuführen sind. Personalkosten für die Mitarbeitenden unserer Kirchen- gemeinde fallen mit 588.791 € an. Für die Unterhaltung der Gebäude, für Verbrauchsmaterial und Kosten der zentralen kreiskirchlichen Verwaltung müssen 346.074 € eingeplant werden.

Unsere Gebäude sind in den letzten Jahren umfangreich saniert worden bzw. zum Teil neu errichtet.

Aufgrund dieser Investitionen müssen aus dem Haushalt Abschreibungsbeträge erbracht werden, diese betragen für 2021 insgesamt 126.478 €. Für größere, ungeplante Gebäudeunterhaltungsmaßnahmen werden 34.480 € einer Instandhaltungsrücklage zugeführt.

Der Gesamthaushalt ist aufgrund von außerordentlichen Aufwendungen (einmalige Abschreibung von Inventar) nicht ausgeglichen. Auch die geplante Zuführung an die Instandhaltungspauschale kann noch nicht vollständig durch Erlöse gedeckt werden.

Die Aufzählung der Kosten- und Erlösarten ist hier nur schwerpunktmäßig dargestellt. Den vollständigen Haushalt können Sie bis zum 15.02.2021 im Gemeindebüro während der Öffnungszeiten einsehen.

Wenn Sie weitere Fragen zu unserer finanziellen Situation haben, können Sie mich gerne ansprechen.

Christa Biermann

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.