Startseite

Für Senioren

Das Männerfrühstück

In der Regel treffen sich hier Männer ab 65+ der beiden Gemeinden Neukirchen und Vluyn (natürlich ist aber auch jeder andere, gleich welcher Konfession oder Gemeinde, herzlich willkommen) am 1. Samstag im Monat in der Zeit von 9.00 bis 11.30 Uhr. Im ersten Halbjahr treffen wir uns im Kirchtreff Heyermann auf dem Schulplatz in Vluyn, im zweiten dann im neuen Gemeindehaus auf der Bruchstraße 2. Beide Orte liegen in unmittelbarer Nähe der jeweiligen Dorfkirchen.

Wenn Sie Interesse an unseren Angeboten haben – kommen Sie doch einfach dazu.

Kostenbeitrag für das Frühstück: 5,- €

Weitere Informationen erhalten Sie beim
Koordinator:

Hans-Peter Conrad
Tel.: 0 28 45 – 29 05 61 oder 01525 – 45 77 906
eMail: peter.conrad@ekir.de

oder bei

Wilfried Maas
Tel.: 0 28 45 – 22 10

Wir starten um 9.00 Uhr nach der Begrüßung mit einer Andacht und der Einführung in den Tag. Anschließend wird gefrühstückt und man kann sich über private Befindlichkeiten austauschen. Kurz vor 10 Uhr beginnt dann der Referent bzw. die Referentin und gestaltet den weiteren Ablauf. Während des Vortrages sind Rückfragen jederzeit möglich.

Zwecks besserer Planung unseres Frühstücks­an­gebots bitten wir um Anmeldung bis zum Donnerstag vorher bei Wilfried Maas oder Peter Conrad.

Unser Programm:

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1.2. Friedrich Marona, Gesamtschuldirektor i.R.
Zechen, Kohle und Hüttenwerk im Umkreis Moers
Vortrag über die Entwicklung unserer Region durch die Ideen von Haniel und Krupp, die Moers nachhaltig beeinflussten. Im Referat werden auch die sozialen Folgen dieser Entwicklung dargestellt.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

7. 3. Dr. Dr. h.c. (rus) Dieter Bach
Beginn des Zweiten Weltkriegs (1939 - 1945)
Zivilcourage damals und heute – am Beispiel der Weißen Rose und Dietrich Bonhoeffers. Was damals notwendig war, ist heute umso notwendiger.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fiel wegen Covid-19 leider aus!

4. 4. Alex Lindt, Open Doors
Viele Staaten garantieren Religionsfreiheit – aber nur auf dem Papier. Gegenwärtig werden Millionen von Christen weltweit verfolgt, weil sie sich zu Jesus Christus bekennen. Über Hintergründe, Brennpunkte und wie sich Verfolgung auf Kirchen und Gemeinden auswirkt, auch welche Hilfe Christen in einem oft feindlich gesinnten Umfeld benötigen, berichtet Open Doors mit einem Film- und Bildvortrag.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fiel wegen Covid-19 leider aus!

9. 5. Iris Fischer, Bibliothekarin
Der Kuss in der Literatur
Eine Betrachtung der Weltliteratur von der Bibel, über die Klassik bis zur Gegenwart.
Musenkuss, Judaskuss, Liebeskuss. Der Kuss birgt Geheimnisse, nicht nur im Märchen „Der Froschkönig“ oder in Goethes „Faust“. Bringt er Glück oder Unglück? Ein Kuss kann für Versöhnung stehen, aber auch für Verrat. An Literaturbeispielen wird die Bedeutung dieser facettenreichen Geste ergründet. Ein Power Point gestützter Vortrag mit Musikbeispielen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fiel wegen Covid-19 leider aus!

6. 6. Peter Keup, Journalist und Zeitzeuge
30 Jahre Mauerfall
Ein Zeitzeuge berichtet.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fiel wegen Covid-19 leider aus!

4. 7. Stefan Vogt, Pfarrer in Vluyn
Informationen zur Evangelischen Allianz

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ausfall wegen Covid-19!

1. 8. Dr. Frank Hartmann, Pfarrer in Lintfort
Zum 250. Todestag Gerhard Tersteegens
Als „Ökumene“ noch ein Fremdwort war, lebte in Mülheim an der Ruhr ein kleiner Bandweber namens Gerhard Tersteegen ein Christentum, das Barrieren überwand. Seine leidenschaftliche, tief innere, fast mystische Beziehung zu Gott kannte keine Feindbilder. Am 3. April 1769, vor 250 Jahren, starb Tersteegen im Alter von 72 Jahren.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wir starten unter Beachtung der Corona-Regeln wieder!

5. 9. Dr. Klaus Fischer
Schöne neue Welt: Mit künstlicher Intelligenz zum Homo Deus?
Im Rahmen eines virtuellen Gerichtsverfahrens steht der Homo Deus vor Gericht und muss sich dem Vorwurf stellen, den Homo Sapiens mit unfairen Methoden ausgetrickst zu haben. In der Beweisaufnahme stehen die Argumente der Anklage über den Missbrauch der künstlichen Intelligenz, ja mit Erinnerung an die Sündenfälle der Wissenschaft, den Argumenten der Verteidigung über die großartigen Optionen gegenüber. Das Urteil muss jeder selbst fällen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

10.10. noch offen

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

7. 11. Dr. Wilfried Scholten, Studiendirektor
Kulturelles Leben in Moers zur Kaiserzeit
Der Vortrag beschäftigt sich auf der Grundlage von Zeitungsartikeln und Annoncen aus der Zeit 1887 bis 1913 mit der Frage, ob es in einer Kleinstadt wie Moers, die zwar Kreisstadt war, aber kein Stadttheater besaß, so etwas wie ein erwähnenswertes kulturelles Leben gab. Das war ein Zeitraum, in dem die Stadt Moers infolge des aufblühenden Bergbaus innerhalb weniger Jahrzehnte von 7.900 Einwohnern im Jahr 1887 auf 26.000 Einwohner im Jahr 1913 anwuchs.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

5. 12. Friedrich Marona, Gesamtschuldirektor i.R.
Advent und Weihnachten am Niederrhein Gemütliches Miteinander mit Weihnachtsliedersingen, unterstützt mit Anekdoten aus der Sicht von Hanns Dieter Hüsch und weiteren niederrheinischen Autoren.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

9. 1. Frank Rusch, Pfarrer in Neukirchen
Auslegung der Jahreslosung 2021
Jesus Christus spricht:„Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!“

(Lukas 6, 36)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------